Zurück zur Übersicht

Azubi-Tagebuch

Im August 2018 hat Lea Röhrbein (17) im TanzCentrum Kressler die Ausbildung zur ADTV-Tanzlehrerin begonnen. Ihre Erlebnisse aus den ersten Monaten hat sie in einem Erfahrungsbericht festgehalten.

Da staunt Lea (links) nicht schlecht: Zum Start in die Ausbildung bekommen alles Kressler-Azubis traditionell eine Schultüte geschenkt.

Hey! Hier meldet sich das jüngste Küken aus dem Kressler-Team. Mein Name ist Lea Röhrbein und ich mache seit August meine Ausbildung zur ADTV-Tanzlehrerin.

 

Tanzen ist meine Leidenschaft seit ich denken kann. Angefangen habe ich mit drei Jahren beim Kindertanzen. Später war ich dann im Schülerkurs und habe dann ziemlich bald in einigen von Patricks Erwachsenen-Gruppen assistiert. Ich fühle mich bei Kressler einfach richtig wohl und bin schon immer gerne hier gewesen. Die Möglichkeit nun an diesem Ort mein Hobby zum Beruf zu machen, ist etwas ganz Besonderes für mich.

„Ich fühle mich bei Kressler einfach richtig wohl und bin schon immer gerne hier gewesen.“

Dass mich in der Tanzlehrerausbildung eine so große Vielfalt an neuen Erfahrungen und Erlebnissen erwartet, hätte ich vorher nicht gedacht. Die ersten Wochen vergingen wie im Flug: Ich habe vielen neue Menschen kennengelernt, neue Kollegen, eine neue Schulklasse in der Tanzlehrerakademie und – nicht zuletzt – neue Arbeitszeiten. Es ist schon eine Umstellung, die anfangs ganz schön stressig war. Aber durch die Freude an der Arbeit und das tolle Umfeld merkt man das irgendwann gar nicht mehr.

 

An meinem Lieblingstag bin ich sowohl beim Kindertanzen als auch in den Paartanzkursen im Einsatz. Diese Abwechslung gefällt mir besonders gut. Deshalb mache ich auch zwei Zusatzausbildungen – und zwar zur Kindertanzlehrerin und zur Fachtanzlehrerin für Boogie Woogie. Dieser Tanz hat es mir besonders angetan!

„An meinem Lieblingstag bin ich sowohl beim Kindertanzen als auch in den Paartanzkursen im Einsatz. Diese Abwechslung gefällt mir besonders gut.“

Mein größtes Highlight war bislang die Eröffnung der neuen Tanzschule in Neustadt. Mitzubekommen wieviel Arbeit und Liebe von allen im Team in das Penthouse investiert wurde, war einfach eine unglaubliche Erfahrung und meinen Auftritt in der Eröffnungsshow werde ich wahrscheinlich nie vergessen.

 

Jetzt freue ich mich total darüber, dass ich sowohl in Garbsen als auch in Neustadt unterrichten darf. So bin ich überall dabei und sehe alle Kollegen. Die Arbeit mit so einem lieben und tollen Team macht wirklich Spaß! Ich freue mich schon sehr auf die nächsten zweieinhalb Jahre meiner Tanzlehrerausbildung und bin gespannt, was ich noch alles entdecken und ausprobieren darf!

Ein unvergesslicher Moment: Bei der ersten Teamshow im Penthouse Neustadt ist Lea mittendrin.
Kommentare
0

Hinterlasse einen Kommentar